CFDs als neues Anlageinstrument auf dem Vormarsch

Nachdem sich die Anleger nun an spekulative Finanzinstrumente, wie Zertifikate und Optionsscheine gewöhnt haben, ist mit den CFD’s eine weitere Gruppe spekulativer Investmentmöglichkeiten auf dem Vormarsch, die bei institutionellen Anlegern schon länger im Einsatz ist.

CFD’s stehen nun auch für den privaten Investor zur Verfügung, allerdings ist ihre Aufnahme in das Depots des Privatanlegers nur zu empfehlen, wenn sich der Käufer mit den Risiken dieses Finanzinstrumentes eingehend beschäftigt hat:

CFD ist die Abkürzung für Contract for Difference. Die ‚Contracts for Difference’ gehören zur Gruppe der derivativen Finanzinstrumente und ermöglichen es dem Anleger, sowohl von steigenden als auch fallenden Kursen zu profitieren. Der CFD wird an seinem sogenannten Basiswert bemessen und macht dessen Kursbewegungen zu 100 % mit. Basiswerte können Aktien, Devisen, Anleihen oder Indizes sein.

Mit CFD’s partizipiert der Anleger an der Kursbewegung des gewählten Basiswertes, ohne diesen jedoch tatsächlich in seinem Depot zu haben.

Entscheidend ist vielmehr die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs, die beim Schließen der CFD Position im Falle eines Gewinnes an den Anleger ausgezahlt wird, im Falle eines Verlustes jedoch durch den Spekulanten ausgeglichen werden muss. Daher auch die Bezeichnung ‘Contract for Difference’.

Mit CFD’s kann der Anleger daher nicht nur bei steigenden Kursen des Basiswertes Gewinne verbuchen. Allerdings müssen bei einer falschen Kurserwartung des Investors in den Basiswert möglicherweise auch beträchtliche Verluste realisiert werden.

Im Gegensatz zum Handel mit den zugrunde liegenden Basiswerten ist der CFD ein Instrument, das den Spekulanten die Möglichkeit bietet, ihre Positionen in Aktien, Anleihen oder Indizes zu hebeln, denn mit CFD’s können mit relativ geringem Kapitaleinsatz hohe Gewinne, aber eben auch extrem hohe Verluste eingefahren werden.

Die erforderliche Margin richtet sich nach der Risikoeinschätzung des zugrunde liegenden Basiswertes, auf die der Anleger wetten möchte. CFD’s sind somit für den spekulativen Anleger hochinteressante Anlageinstrumente, deren Risiko allerdings jederzeit beachtet werden muss

Speak Your Mind

*