Anonyme Kreditkarten

Eine Möglichkeit aus dem Bereich der Kreditkarten sind anonyme Kreditkarten. Dies ist jedoch eine umstrittene Methode, da die Verwendung von anonymen Kreditkarten auch dazu dienen kann, Geldwäsche zu betreiben, bzw. es nicht als sehr seriös angesehen werden wird, wenn man versucht, die eigene Identität bei der Bezahlung zu verschleiern. Eine eventuelle Möglichkeit der Verwendung von anonymen Kreditkarten könnte der Kauf von Domains sein, aber auch hier gibt es Alternativen, um den Besitzer geheimzuhalten.

Was entfällt an Informationen bei anonymen Kreditkarten?
Da die Kreditkarte anonym (d.h. ohne Namen) geführt wird, ist dieser natürlich auch nicht auf der Kreditkarte geprägt. Zusätzlich gibt es keine Abrechnungsadressen.

Nachteile bei der Verwendung einer anonymen Kreditkarte?
Da die Kreditkarte aufgeladen wird, sind hier hohe Gebühren für die Aufladung erforderlich, diese können bis zu 8 Prozent erfordern. Zusätzlich wird die Kreditkarte nicht als Plastikkarte, sondern als virtuelle Kreditkarte geführt. Daher kann damit nur Online oder am Telefon bezahlt werden, weiters gibt es ein Aufladelimit. Kreditkarten mit dieser Funktion werden von ausländischen Banken bzw. speziellen Dienstleistern angeboten.

Zusammenfassung zum Thema anonyme Kreditkarten
Die Verwendung einer Kreditkarte ohne Personalisierung ist nicht nur teuer, sondern auch nicht sehr seriös für den Empfänger. Anonyme Kreditkarten bzw. spezielle Anbieter von Kreditkarten werden offline (Hotels, Geschäfte..) nicht akzeptiert, und auch nicht alle Online-Shops werden diese Möglichkeit der Zahlung unterstützen. Das Bonitätsproblem bzw. Kostenkontrolle ist durch die Prepaid-Funktionsweise gegeben, allerdings mit hohen Gebühren für die Aufladung verbunden.

Speak Your Mind

*