Russische Münzen

Als russische Münzen werden Münzen bezeichnet, die in Russland geprägt wurden. Die reiche Geschichte dieser Münzen und die Schönheit und der Reichtum an Motiven machen diese neben dem materiellen Wert für Sammler und Münzliebhaber (Numismatiker) interessant.

Geschichte der russischen Münzen
Als erste russiche Goldmünze wird Zlatnik bezeichnet. Diese stellt den Großfürsten Wladimir da und wurde im 10/11ten Jahrhundert verwendet. Das Gewicht der Münze mit 4,2 Gramm war die spätere Grundlage für die Gewichteinheit Zolotnik (zoloto bedeutet Gold auf russisch). Der reale Wert einer Münze war von der jeweiligen Anzahl der Teile (Gold bzw. eines bestimmten Metalls) abhängig.

Welche modernen russischen Münzen gibt es?
Neben den normalen Kursmünzen gibt es auch Sammlermünzen. Die Sammlermünzen bzw. die russischen Münzen sind bei Münzsammlern aufgrund der hochwertigen Prägung und der Vielfalt der Motive begehrt. Diese werden oft auch nur in limitierten Auflagen geprägt. Die Wertsteigerung der Sammlermünzen aus Russland ist aufgrund der internationalen Nachfrage danach in den letzten Jahre gestiegen. Ein mögliches Beispiel ist die Silbermünze mit dem Motiv des Klosters Swenigorod. Diese hat mittlerweile einen Kaufwert/Sammlerwert von bis zu 90 Euro, während der Ausgabepreis im Jahr 2003 bei 3 Euro lag.

Ein weiteres Thema in der russischen Münzprägung sind die Sternzeichen. Es gibt hierbei mehrere russische Münzen zu jedem Sternzeichen, diese sind in Silber und Gold verfügbar.

Speak Your Mind

*