Konto in Österreich – Worauf achten?

Die meisten entscheiden sich zur Erledigung ihrer Bankgeschäfte für eine spezielle Form des Kontos, das Girokonto – so auch in Österreich.
Das Girokonto bietet folgende Vorteile: Man kann Geld mit einer Bankomatkarte bei Bankomaten der eigenen Bank sowie von Fremdbanken beheben, Geld überweisen, auch ins Ausland.

Gratis Girokonto Angebote in Österreich

Anbieter
Zinsen 1,05 % 0,25 %
Kreditkarte DKB Visa Card gratis gratis Visa/Mastercard
Geldbehebung weltweit kostenlos gratis im Euro-Raum
Zusatzinfo zur freien Verwendung 75 € Startbonus
Gratis Konto eröffnen
Jetzt eröffnen Jetzt eröffnen

Zudem ist es möglich, einen Dauerauftrag (etwa für monatliche Überweisungen der Miete) einzurichten und Einzugsermächtigungen zuzulassen. Man kann mit einem Girokonto auch Rückbuchungen erteilen, dies ist gängige Praxis, wenn fälschlicherweise Geld von einem Konto abgebucht wurde.

Details zu Konten vorab vergleichen

Nach der Entscheidung für ein Girokonto, die gängigste Form des Kontos, bleibt man in der Regel der Bank treu. Aus diesem Grund sollte man vor der Kontoeröffnung (in Österreich) genügend Informationsmaterial über die Angebote der Banken einholen und diese genau sichten.

Wichtig: Konditionen für Konten vergleichen

Der Weg durch den Tarifdschungel ist oft schwierig – deshalb hier einige Tipps, die man vor der Kontoeröffnung beachten sollte: Hat man viele Buchungszeilen pro Monat, wird die Kontoführung teuer.

Deshalb sollte man, falls dies bei einem persönlich der Fall ist, darauf bedacht sein, dass man eine ausreichende Zahl von Freizeilen angeboten bekommt. Es wird zwischen bargeldlosen und Buchungen am Schalter unterschieden.

Wichtig: Vorab die Gebühren genau vergleichen!

Wichtig: Vorab die Gebühren genau vergleichen!

Elektronische Buchungen sind solche, die über Online-Banking, Daueraufträge oder Lastschriften vorgenommen werden. Schalterbuchungen sind teurer, deshalb sollte man sich überlegen, ob und wie viele man davon benötigt und sich die Kosten dafür bei den verschiedenen Anbietern genau ansehen.
Außerdem sollte man beachten, dass Kontopakete mit inkludierter Bankomatkarte in der Regel günstiger sind als solche, bei denen man für die Karte einen Aufpreis zahlen muss.

Höhe des Überziehungsrahmens der Konten beachten

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Überziehungsrahmen: Ist man am Monatsende meist nicht mehr liquide oder überschneiden sich Gehaltsbuchungen mit den monatlichen Abbuchungen, ist der Überziehungsrahmen von immenser Bedeutung.

Innerhalb des Überziehungsrahmens sind die Sollzinsen niedriger als bei Überziehung ohne entsprechenden Rahmen. Dies sollte man bei der Sichtung und dem Vergleich der Kontopakete beachten.

Wichtig: Zusätzliche Kosten beachten

Wichtig:  Gebühren beachten

Wichtig: Gebühren beachten

Was nicht vergessen werden sollte, sind die Kosten, die außertourlich entstehen können: Kosten bei Kartenverlust, oder Diebstahlt, bei Auftragsablehnung wegen mangelnder Kontodeckung und bei Änderung von Daueraufträgen. Man sollte sich bei den Banken genau erkundigen, wie hoch die jeweiligen Kosten sind.

Konto in Österreich aus dem Ausland

Auch als Nicht-Österreicher ist es möglich, ein Konto in Österreich und eine Kreditkarte zu bekommen. Für Deutsche etwa gilt aber, dass erst nach 6 Monaten ab Kontoeröffnung in der Alpenrepublik die EC-Karte erhältlich ist.

Tipp:Persönliche Eröffnung vor Ort

Am besten eröffnet man als Nicht-Österreicher das Konto in Österreich persönlich. Beachtlich ist in diesem Zusammenhang, dass Zinserträge von Konten, die EU-Ausländer in Österreich unterhalten, nicht an die ausländische Finanzbehörde mitgeteilt werden.

Das Girokonto für Freiberufler

In der heutigen Zeit haben sehr viele Menschen ein Konto.Dennoch sind die Varianten sehr unterschiedlich und zudem hat jeder Kunde einen anderen Grund sich für ein bestimmtes Konto zu entscheiden. Dennoch sollte vorher sehr gut überlegt sein, für was das Konto geeignet sein sollte. Möchte man beispielsweise nur das Geld anlegen und Sparen und zudem noch Gewinne erzielen, so kommt man mit einem Festgeldkonto sehr gut. Dennoch ist bei Freiberuflern beispielsweise ein Girokonto sehr gut geeignet. Sie müssen ihre gesamten Kosten sehr gut im Auge behalten, weil man damit das Honorar kalkuliert. Dies heißt, dass mit dem Honorar die Kosten gedeckt sein sollten und möglichst viel Gewinn erwirtschaftet werden sollte.

Zu den Kosten zählt aber auch die Führung eines Kontos. Nun gibt es von vielen Banken ein Angebot, sein Girokonto kostenlos zu führen. Allerdings sollte man diesem nicht immer trauen. Denn viele Banken versprechen ein kostenloses Girokonto und innerhalb weniger Wochen tauchen viele Gebühren auf, welche das Konto sehr teuer werden lassen. Somit ist es hier schon einmal sehr von Vorteil, sich über die einzelnen Banken mit ihren Angeboten zu informieren. Hierzu findet man im Internet sehr übersichtliche Tabellen, welche die Institute darstellen. Meist ist auch gleich aufgeführt, ob sie Gebühren verlangen oder nicht. Nicht jeder traut solchen Tabellen und daher besteht auch die Möglichkeit, sich bei den einzelnen Banken ein Angebot einzuholen. Dies wird dann in Ruhe zu Hause durchgelesen. Vor allem sind auf die klein geschriebenen Klauseln zu achten, welche sich meist auf der Rückseite des Vertrages befinden. Darin verstecken sich die meisten Kosten. Mit solch einem Vergleich können zusätzliche Kosten vermieden werden. Bei einem Freiberufler sollten immer ein eigenes privates Konto und ein Geschäftskonto vorhanden sein. Nur so können die Kosten getrennt werden und weiß schnell bescheid, welche Einnahmen man besitzt. Je nach Bank variieren die Konditionen.

Vorteile von Online-Girokonto Angeboten

Möchte man aber dem Ganzen aus dem Weg gehen, gibt es die Möglichkeit, sein Konto online zu führen. Diese Variante ist noch gebührenfrei und zudem viel praktischer, wenn man sehr oft unterwegs ist. Das Konto wird schnell und einfach über das Internet eröffnet und schon kann man dies auch nutzen. So stellt es kein Problem dar, von unterwegs aus, auf sein Konto zu schauen. Viele Kreditinstitute haben sich aber vor allem auf die Freiberufler spezialisiert und ein kostenloses Girokonto entwickelt. So können Ärzte oder Hebammen ein solches Konto bekommen. Allerdings gehen hier die Freiberufler aus dem Medienbereich leer aus. Sie sind bei diesen Banken gezwungen, ein kostenpflichtiges Girokonto bei den Banken einzurichten. Teilweise richtet sich das Konto dann auch danach, ob ein regelmäßiger Geldeingang vorhanden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, so werden hohe Gebühren erhoben, welche dann das Konto schnell teuer werden lassen. Dennoch ist wichtig, sich im Vorfeld bei den einzelnen Banken zu informieren. Denn oft unterscheiden sich die Banken sehr und man kann besonders als Freiberufler noch Einiges einsparen. Zudem kostet bei vielen Banken schon das Geld abheben sehr hohe Gebühren. Mit einem Vergleich können diese Kosten schnell und einfach vermieden werden.

Kostenlose Konten für Schüler und Studenten

Ein Girokonto braucht heutzutage fast jeder. Sei es für das Zahlen der Miete oder für den Erhalt von Lohn oder anderen Einkünften. Ohne ein Girokonto ist das Leben kaum noch zu bewerkstelligen, da viele wichtigen Zahlungen über dieses Konto laufen. Gerade Studenten sollten sich jedoch immer wieder auf die Suche nach günstigen Angeboten machen. Sie haben kein geregeltes Einkommen, außer vielleicht eine finanzielle Studienhilfe. Doch auch diese muss nicht immer gegeben sein: Dennoch müssen sie für die Wohnung Miete bezahlen und auch sonst sollten sie über ihr Geld verfügen können. Dabei bietet sich ein kostenloses Girokonto an, welches man bei fast jeder Bank mittlerweile bekommen kann. Somit nutzt man alle Vorteile, die man auch mit einem normalen Girokonto erhalten hätte, doch man zahlt keine Grundgebühr dafür. Allerdings verlangen viele Banken eine Immatrikulationsbescheinigung, damit das Girokonto auch wirklich kostenlos ausgestellt werden kann.

Ein Girokonto für Studenten sollte nichts kosten. Der Meinung sind auch die meisten Banken und geben für Studenten besondere Rabatte an. Doch nicht nur Studenten können davon profitieren, denn auch Schüler oder Auszubildende bis 18 Jahre oder teilweise noch älter, profitieren von diesen günstigen Angeboten. Teilweise sind die Konten auch mit einem Dispokredit versehen, sodass man sein Konto auch überziehen kann.

Manchmal kann man als Angebot auch eine kostenlose Kreditkarte dazubekommen. Hierbei hilft es vielen Schülern und Studenten, die noch nie ein eigenes Einkommen vorher hatten, mit dem Geld umzugehen. Auf die Karte kann nur ein bestimmter Betrag geladen werden. Dieser steht dann zur Verfügung. Eine Überziehung ist nicht möglich, denn wenn die Karte aufgebraucht ist, muss man erst wieder neues Geld aufladen. Dies funktioniert jedoch auch sehr einfach, solange sich auf dem Girokonto noch gewisse Summen befinden. Ebenso kann man ein Wertpapierdepot sich anlegen und „überschüssiges“ Geld auch in Aktion oder andere Wertpapiere finanzieren. Bei den meisten Banken bekommt man auch eine gute Beratung dazu, sodass man schon einmal für das Alter sparen kann oder sich damit auch sein Studium in gewisser Weise finanzieren lässt. Ein Kontowechsel ist bei vielen Banken auch zu jederzeit kostenlos. Bei einem Vergleich kann man die Angebote der verschiedenen Banken einfach gegenüberstellen und sich hier natürlich das beste Angebot heraussuchen. Allerdings sollte man sich nicht nur für die Banken interessieren, die mit einer Filiale niedergelassen sind, es gibt auch Banken, die nur im Internet zu finden sind und die kompletten Anfragen nur online entgegen nehmen. Dabei kann man jedoch von noch besseren Konditionen teilweise profitieren, da diese Banken keine Kosten in die Filialen stecken müssen: Der Kundenservice ist dann über das Telefon oder über Mail zu erreichen, sodass man sich auch immer mit seiner Bank auseinandersetzen kann.

Das Leben für Studenten hat sich innerhalb des Landes sehr verändert. Auch die Lebensunterhaltungskosten sind gestiegen und man muss sich selbst versorgen können. Der Dispokredit kann sehr vorteilhaft sein, wenn das Geld der Familie oder der Einrichtungen nicht pünktlich auf dem Konto ist und dennoch die Studiengebühren oder die Miete von dem Konto abgeht. Der Dispokredit sollte in diesem Fall jedoch auch sehr günstig sein, damit man hier nicht noch mehr Schulden verursacht.

Gratis Onlinebanking nutzen

Auch Onlinebanking ist mit den meisten Girokonten gleich kostenlos. Dies erspart den Studenten gleich sehr viel Zeit und man muss nicht extra zu seiner Bank gehen, um eine Überweisung zu tätigen. Teilweise ist man noch bei der Bank in seiner Umgebung und nicht am Studienort. Hier ist es generell besser, wenn man sich mit dem Onlinebanking auskennt und dies auch noch kostenlos dazubuchen kann. Ohne Druck und zu jeder Zeit kann man auf das Konto einsehen und alle finanziellen Geschäfte erledigen. Ist die finanzielle Lage geklärt, kann man sich besser auf sein Studium konzentrieren. Wichtig ist, dass man als Student keine zusätzlichen oder unnötigen Kosten besitzt, sondern dass man seine Ausgaben auf ein Minimum reduziert. Das zählt auch bei den Girokonten.

Bank Austria Studenten Konto im Überblick

Es beginnt mit der Kontoführung, die komplett kostenlos ist. Dazu gehören auch alle getätigten Buchungen, wie Überweisungen, Daueraufträge, Abbuchungen oder Abhebungen sowie Einzahlungen. Die Kontoauszüge können in Selbstbedienung jederzeit abgefragt werden. Das Studentenkonto der Bank Austria verfügt über verschiedene Möglichkeiten der Nutzung. Dazu gehört das Abwickeln der Bankgeschäfte in der Filliale, aber auch das Online Banking und sogar die Möglichkeit des Telefon Bankings ist gegeben. Damit hat der Kunde die Möglichkeit fast jederzeit und überall auf sein Konto zugreifen zu können. Die Sicherheit ist nach den derzeit üblichen Standards durchaus gegeben, sofern man nicht selbst gravierende Fehler, wie z. B. das Herumliegen lassen von PIN oder TAN, macht. Der Service ist durchgängig durch eine 24 Stunden Service Hotline gegeben, so dass man bei Fragen praktisch immer einen Ansprechpartner findet, der kompetent mit Rat und notfalls auch Tat zur Verfügung steht.

Wer sein Studenten Konto der Bank Austria online eröffnet bekommt seine Bankcard sogar kostenlos. Bei der Kontoreröffnung in einer Filliale werden einmalig 13,- Euro für die Karte verrechnet. Die Karte gibt es im Österreich Design und man hat die Auswahl zwischen 15 verschiedenen Motiven. Zu diesen Motiven gehören z. B. der Grazer Uhrturm, die Festung Hohensalzburg oder aber vielleicht der Stephansdom. Diese Bank Card verfügt außerdem noch über die Maestro Funktion

Weitere Vorteile sind z. B. das Bank Austria Ticketing. Mit der Teilnahmemöglichkeit an dieser Sache hat man die Möglichkeit an Tickets der unterschiedlichsten Veranstaltungen bis zu 20% günstiger zu kommen. Insgesamt sind es über 400 Veranstaltungen im Jahr. Dieses Angebot umfasst Veranstaltungen von Jazz über Rockkonzerte, bis hin zu Kabarett oder Theater, aber auch verschiedene Sportveranstaltungen gehören dazu. So kann man mit der Eröffnung eines Studenten Kontos bei der Bank Austria sogar noch kräftig Geld sparen.

Bei der Eröffnung bekommt man außerdem noch einen Coffee to Go Becher und Gutscheine für die McCafe Geschäfte. So kann man immer noch schnell einen Kaffee mit zur Uni nehmen wenn man abends mal wieder länger unterwegs war.

Aktuell umfasst das Gutschein Angebot für eine Kontoeröffnung außerdem ein Ticket für ein 3 D Kinoerlebnis oder wahlweise ein Kinoticket mit Popcorn und Softdrink, wie u. B. Cola oder eine andere Limomade.

Weitere Vorteile sind unter anderem die Möglichkeit eine Kreditkarte zu bekommen. Die Vorteile einer Kreditkarte sind klar. Dazu gehört die Tatsache das man an sehr vielen Stellen inzwischen problemlos bezahlen kann. Auch Geld kann man an sehr vielen Automaten kostenfrei abheben. Somit muss man nicht viel Bargeld mit sich herumtragen. Auch ist eine Kreditkarte im Fall eines Verlustes schnell mit nur einem Anruf gesperrt.

Im Fall des Studentenkontos der Bank Austria hat man die Wahl zwischen verschiedenen Kreditkarten. Dabei handelt es sich um die Bank Austria Master Card, die Diners Club Student Card und die Visa Student Card von Card Complete. Jede dieser Karten hat ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, die man vorab prüfen sollte um die für sich passende Karte finden zu können.

Der letzte Vorteil, der sich mit der Eröffnung eines Studenten Kontos der Bank Austria bietet, ist die Möglichkeit eines Studenten Kredits. Dazu gibt es verschiedene Arten dieses Kredits zu leicht unterschiedlichen Konditionen. Für Abschnitt 1 gilt ein Kredit bis zu 4000,- Euro mit einer maximalen Laufzeit von bis zu 5 Jahren. Für Abschnitt 2 kann man einen Kredit bis zu 8000,- Euro mit einer maximalen Laufzeit von bis zu 10 Jahren bekommen.

Absolventen und Absolventinnen können im Ernstfall über einen Kredit von bis zu 16.000,- Euro und eine Laufzeit von bis zu 10 Jahren verfügen. Noch besser stehen Post Graduate Studierende. Deren Kreditrahmen liegt bei 22.000,- Euro Gesamtobligo mit einer eventuell zugelassenen Überschreitung. Studierende einer Pädagogischen Akademie haben einen Kreditrahmen von 4000,- Euro mit einer maximalen Laufzeit von 5 Jahren.

Was muss man beachten?

Man sollte gründlich prüfen welche Angebote und Vorteile wirklich interessant sind. Nicht jeder Vorteil ist für jeden auch wirklich ein Vorteil. Wer nicht unbedingt einen Kredit braucht, sollte diese Möglichkeit auch nicht nutzen. Ein Vorteil, der aber in jedem Fall praktisch ist, ist die Tatsache das dieses Konto inklusive der Kontoführungsgebühren kostenfrei ist. Auch die Tickets, die man nutzen kann, aber nicht muss, sind ein echter Vorteil. Kreditkarten kann man nutzen, muss man aber nicht. Ob man sie braucht ist eine Einzelfallentscheidung.

Wer kann ein Studentenkonto der Bank Austria bekommen?

Jede Person, bzw. jeder Student, der bei seiner Kontoeröffnung das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Eine weitere Bedingung ist, das die betreffende Person mindestens 3 Monate in Österreich seinen Wohnsitz haben muss.Somit ist das Studenten Konto der Bank Austria ein Angebot, welches auf jeden Fall eine gründliche Prüfung lohnt.

Comments

  1. Wie ist es bei Nicht EU Ausländer (beabsichtige ab 2014 Residenz in Dominik.Republik=Rentenalter) Werden da von Österreich Daten weitergegeben? Gilt Datenschutz nur für EU Inländer? mfg BF e-mail: Adelbernd@gmail.com

Speak Your Mind

*