Bitcoin Prognose 2018 – Kurs & Kursentwicklung

Bitcoin Prognose 2018 – wie kann sich die Kryptowährung entwickeln?

Eine Prognose für die Entwicklung der Kryptowährung Bitcoin für das Jahr 2018 zu geben ist gar nicht so leicht. Der Kurs ist derzeit sehr volatil, doch es gibt viele positive Zeichen dafür, dass es weiter bergauf geht.

Aktueller Bitcoin Chart – Kursentwicklung 2017/2018

Anzumerken ist, dass die Währung Bitcoin in den Monaten November und Dezember 2017 deutlich an Wert zulegen konnte. Allein der November 2017 startete mit einem Wert von etwa 6.250 Euro je Bitcoin und wurde schnell übertroffen.

Nachdem es einen kurzen Rücksetzer auf 5.500 Euro je Bitcoin gab, zog der Wert wieder an und notierte zum Teil bei mehr als 8.000 Euro. Gegen Ende des Monats November 2017 notierte die Währung deutlich über 9.000 Euro, so dass viele Anleger sich fragen, wie es im Dezember 2017 weitergeht.

Fakt ist, dass es derzeit sehr viele Miner gibt, die weltweit Interesse an der Kryptowährung Bitcoin haben und die in jedem Fall entsprechend aktiv sind. Viele Miner sind in Ländern unterwegs, in denen die Strompreise sehr niedrig sind. Dies ist zum Beispiel in Island der Fall, aber auch häufig im asiatischen Bereich. In Deutschland sowie Österreich dürfte es sich für Privatkunden kaum lohnen, als privater Bitcoin Miner aktiv zu werden.

Wichtig: Aktuelle Kursentwicklung bei Bitcoin verfolgen

Die Entwicklung der Bitcoin Währung ist nach wie vor positiv und der Wert könne in den kommenden Monaten weiter steigen. Es ist durchaus möglich, dass recht schnell ein Wert in Höhe von deutlich über 10.000 Euro erreicht werden kann.

Im Monat November konnte der Wert der Bitcoins um mehr als 40% zulegen. Sollte dies im Monat Dezember so weiterlaufen, ist es durchaus möglich, dass der Wert der Kryptowährung weiter ansteigt und schnell in Richtung 15.000 Euro marschiert.

  • Kurssteigerung bis 15.000 Euro je Bitcoin realistisch
  • Über 40% Kurssteigerung im November 2017
  • Miner setzen weltweit auf Bitcoin

Die Zeichen für eine weitere positive Entwicklung der Kryptowährung Bitcoin sind auch 2018 gut. Solange die Welt auf Bitcoin setzt und sich die Währung weiter entwickelt, ist es durchaus möglich, dass der Wert ansteigt.

Welche Risiken hat eine Prognose der Bitcoin Währung?

Eine Prognose bei der Bitcoin Währung kann in den meisten Fällen vor allem aufgrund der Stimmung in den Medien und in den sozialen Netzwerken gegeben werden. Es ist derzeit zu beobachten, dass Bitcoins weltweit ein Gesprächsthema sind.

Ob auf der Arbeit, in den sozialen Netzwerken oder beim Sport sowie auf den Weihnachtsmärkten 2017/2018 – Bitcoins sind überall Thema. Solange dies der Fall ist und so lange Menschen an das Konzept der Kryptowährung glauben, kann der Kurs auch weiter ansteigen.

Als Risiko ist zu betrachten, dass negativen Meldungen aus der Branche schnell dazu führen kann, dass der Kurs massiv einbricht. Wer sich für Bitcoins interessiert, wird wissen, dass zum Beispiel negative Analystenkommentare, oder negative Kommentare aus der Realwirtschaft schnell dazu führten, dass der Kurs in der Vergangenheit abrutschte.

Ebenfalls ist anzumerken, dass zum Beispiel eine Kursänderung der Miner ebenfalls dazu führen kann, dass der Kurs/Wert der Kryptowährung deutlich sinken könnte. Wenn sich die Miner zum Beispiel nicht mehr auf Bitcoin, sondern z.B. auf Bitcoin Cash oder auf Etherum spezialiseren, dürfte die Währung Bitcoin deutlich weniger stark gefragt sein und der Wert deutlich im Kurs sinken.

Rechtliche Hindernisse oder Klagen und andere Probleme könnten ebenfalls dazu führen, dass die Währung Bitcoin im Wert massiv einbricht.
Ebenso kann es der Fall sein, dass mehrere Gewinnmitnahmen dazu führen, dass der gesamte Kurs ohne wirklichen Grund deutlich nachgibt. Da viele Käufe und Verkäufe computergeneriert sind, ist es gar nicht so leicht, festzustellen, warum verkauft wird, oder warum der Kurs gerade besonders unterstützt wird.

  • Negative Kommentare aus der Wirtschaft könnten belasten
  • Kurswechsel der Miner auf andere Kryptowährungen haben Risikopotential
  • Rechtliche Streitigkeiten oder Hindernisse können auftreten
  • Gewinnmitnahmen können im computergestützten Handel zu Problemen führen
  • Sicherheit der Kryptowährungen im Allgemeinen

Die List der Risiken im Segment der Kryptowährungen und auch im Segment der Bitcoins ist recht groß. Es gibt viele Risiken, die kaum bekannt sind, und die erst im Nachhinein als Risiko betrachtet werden können.

Das Thema Sicherheit ist für viele Trader und Anleger von großer Bedeutung. Es ist in der Vergangenheit immer mal wieder vorgekommen, dass Kryptowährungen als unsicher definiert wurden und es kam sogar zu Betrug und Diebstahl. Wenn hier entsprechende Sicherheitslücken oder Risiken auftreten, kann dies schnell dazu führen, dass die Sicherheit in Gefahr gerät und es Probleme gibt.

Welche Tipps gibt es für Anleger, die 2018 mit Bitcoins Geld verdienen möchten?

Grundsätzlich stellt ein Investment im Segment Bitcoins ein großes Risiko dar. Das bedeutet, dass sehr viel Geld gewonnen, aber auch ein Totalverlust möglich ist.

Wer ein Investment in Bitcoins tätigen möchte, sollte in jedem Fall nur mit Geld arbeiten, dass er derzeit nicht benötigt. Sollte Geld zum Beispiel für die eigene Immobilie, oder aber auch für andere Dinge benötigt werden, so ist es nicht zu empfehlen, dieses Geld in Bitcoins zu investieren.

Gleichzeitig ist auch die Haltedauer interessant. In Deutschland können die Gewinne aus dem Handel mit Bitcoins steuerfrei behandelt werden, sofern die Haltedauer bei mehr als 12 Monaten lag. Dies dürfte für viele Anleger ein zusätzlicher Anreiz sein, mit Bitcoins oder anderen Kryptowährungen zu arbeiten und hier Gelder zu investieren.

Prognose Kryptowährungen – welche Alternativen gibt es zu Bitcoin?

Die Kryptowährung Bitcoin Cash stellt eine Abspaltung von der Mutterwährung Bitcoin dar und ist bei vielen Tradern derzeit ebenfalls sehr beliebt. Es ist anzumerken, dass Bitcoin Cash gegenüber der Mutter Bitcoin einige Vorteile hat. Es soll möglich sein, dass die Transaktionen deutlich schneller durchgeführt werden können.

Bei Bitcoin Cash soll die Größe je Block von 1 MB auf 8MB angepasst werden. Ebenfalls anzumerken ist, dass zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash keine Kompatibilität entsteht, weil dazu eigens Mechanismen (Wipeout und Replay Protection) ins Leben gerufen wurden. Ein weiterer Vorteil von Bitcoin Cash soll darin bestehen, dass die Blöcke deutlich schneller erzeugt werden können, bzw. der Mining Prozess deutlich schneller über die Bühne geht.

Der Kursverlauf der Bitcoin Cash Währung hat sich in den vergangenen Monaten ebenfalls positiv entwickelt. Der Kurs lag im Monat November 2017 zunächst bei rund 400 Euro und ist dann im Verlauf des Monats weiter angestiegen. Zu Beginn des Monats Dezember 2017 lag der Wert je Einheit Bitcoin Cash bereits bei 1.200 Euro, also mehr als 3x so hoch, wie es noch zu Beginn des Monats der Fall gewesen ist.
Auch bei Bitcoin Cash wurde im November 2017 deutlich, dass es schnell zu Rücksetzern kommen kann.

So ist der Kurs der Währung Bitcoin Cash binnen weniger Tage von 600 auf 1.400 Euro gestiegen, um kurz darauf wieder auf 800 Euro zu fallen. Das zeigt, dass jeder Investor, der mit Kryptowährungen arbeitet, in jedem Fall gute Nerven haben sollte, denn es kann beinahe stündlich dazu kommen, dass der Kurs extrem ausbricht, oder aber auch extrem einbricht.

Eine Garantie für eine positive Entwicklung gibt es derzeit bei keiner der Kryptowährungen, so dass in jedem Fall auch eine Menge an Glück dazu gehört, um mit den entsprechenden Kryptowährungen Geld zu verdienen. Auch für Bitcoin Cash sieht die Prognose für das Jahr 2018 sehr positiv aus. Solange die Mutter Bitcoin gut läuft, ist dies auch bei Bitcoin Cash der Fall und häufig entsteht hier ein Sogeffekt, welcher den Kurs deutlich anheben könnte.

Speak Your Mind

*