Den Überblick über Finanzdienstleistungen bewahren

Auch wenn man heute kaum mehr direkten Kontakt zu einer Bank hat, gibt es mehr Berührungen zu Finanzdienstleitungen als noch vor ein paar Jahren. Während man früher vielleicht ein Sparkonto und manchmal auch ein Girokonto hatte, hat man heute nicht nur Sparkonto und Girokonto, sondern auch diverse Anlageprodukte oder Kredite und Kreditkarten, die man im Idealfall online verwalten kann. Angebot gibt es nämlich mehr als nur genug. Das große Problem besteht viel mehr darin, den richtigen Anbieter für sich selbst zu finden. Dazu muss man sich aber ganz genau mit der Angebotslage auseinandersetzen.

Klug sparen mit modernen Sparkonten
Während man noch vor einigen Jahren über die Großmutter geschmunzelt hat, die ihr ganzes Vermögen unter der Matratze versteckt hielt, ist heute das Sparbuch schon wieder total veraltet. Denn heute spart man online mit dem Sparkonto.
Wichtig ist jedoch, dass man das Angebot ganz genau darauf prüft, wie viele Zinsen man erhalten wird. Prinzipiell liegen diese in der Regel zwischen 0,5% und 2%, dies hängt vom europäischen Geldmarkt ab. Der Zinssatz hängt in vielen Fällen aber vor allem auch von der Höhe der Einlage ab. So wird der hohe Zinssatz erst ab einem gewissen Kontostand gewährt.

Manchmal gibt es eine besonders gute Verzinsung, wenn man sich für eine lange Spardauer entscheidet. Dann muss man aber damit rechnen, dass das Geld nicht jeden Tag verfügbar ist. Auch darüber muss man sich natürlich Gedanken machen.

Garantierte Sicherheit mit dem Festgeld
Die Anlagevariante des Festgeldes überzeugt vor allem durch sehr viel Sicherheit. Schon bei der Anlage weiß man ganz genau, wann man wie viel Geld zurückbekommen wird. Denn sowohl der Zinssatz, als auch die Laufzeit werden im Vorhinein festgelegt und vor allem auch fixiert. In vielen Fällen wird deswegen auch ein relativ hoher Zinssatz gewährt, denn die Banken profitieren davon, dass sie das Geld für eine längere Zeit zur Verfügung haben.

Aber man muss unbedingt darauf achten, dass man in dieser Zeit keine Möglichkeit hat, an dieses Geld heranzukommen. Man sollte sich also für eine Summe entscheiden, bei der man garantieren kann, dass man sie in der nächsten Zeit nicht brauchen wird.

Schnell und einfach für jedermann: das Girokonto
Heute gibt es nahezu keinen mehr, der kein Girokonto besitzt. Man kann es sich vielleicht auch gar nicht mehr vorstellen, wie man das früher gemacht hat, wie man den Lohn oder diverse Hilfsleistungen des Staates bezogen hat. Denn heute funktioniert dies alles ganz einfach und automatisch über die eigene Bankverbindung.

Das Beste daran ist, dass man in vielen Fällen nicht einmal mehr etwas für das Girokonto bezahlen muss. Es gibt genügend kostenlose Angebote. Dabei muss man natürlich immer darauf achten, ob nicht doch irgendwelche Zusatzkosten anfallen oder ob ein anderes Angebot ein besseres Rundum-Paket darstellt, wodurch man sich den Stress mit verschiedenen Anbietern ersparen kann. Um die aktuellen Konditionen zu vergleichen und nicht zu viele Gebühren zubezahlen ist es sinnvoll, sich auf einen Portal wie optimal-banking.at über verschiedenen Optionen zu informieren.

Im Zeitalter des Onlinekaufes unverzichtbar: die Kreditkarte
Vor allem bei Geschäften im Internet braucht man immer wieder eine Kreditkarte, da diese die einzige mögliche Zahlungsform darstellt. Und auch im Urlaub hat man einen großen Vorteil, wenn man per Kreditkarte bezahlen kann. In vielen Ländern gilt sie als sicherste Variante, um immer an Bargeld kommen zu können, ohne große Kosten für Auslandsbehebungen in Kauf nehmen zu müssen.
Kreditkarten gibt es oft in Verbindung mit dem eigenen Girokonto. Jedoch auch unabhängig davon, kann man sowohl kostenlose, als auch kostenpflichtige Kreditkarten bekommen. Dabei sollte man nicht nur auf den Leistungsumfang achtgeben, sondern vor allem auch auf eventuell anfallende zusätzliche Kosten.

Vor allem, wenn man plant, die Kreditkarte im Ausland zu benützen, sollte man darauf achten, ob eine Auslandsversicherung inkludiert ist und zu welchen Tarifen man im Ausland Geld abheben kann. Und natürlich muss man sich zuerst darüber informieren, ob im jeweiligen Urlaubsland auch die Möglichkeit gegeben wird, per Kreditkarte zu bezahlen oder Geld abzuheben.

Kredite online ordern
Aber nicht nur Geldanlagen können heute per Internet in Auftrag gegeben und koordiniert werden, sondern vor allem auch Kredite. Oft hat man nur einen kleinen Engpass, den man schon mit wenigen tausend Euro wieder aus der Welt schaffen könnte. Da man prinzipiell ein stabiles Finanzleben hat, ist es dann auch kein Problem die monatlichen Raten zu begleichen, um die Finanzprobleme aus der Welt zu schaffen.

Wichtig ist es jedoch, dass man sich genau über das große Angebot informiert, vor allem auch über anfallende Zusatzkosten, die nicht sofort ins Auge fallen. Zudem muss man natürlich darauf achten, dass man eine sinnvolle Kreditsumme aufnimmt, um nicht unnötig viel Zinsen zahlen zu müssen.

Überschaubare Internetportale
Bei all diesen Angeboten für Finanzprodukte fällt es schwer, den Überblick nicht zu verlieren. Dafür gibt es aber glücklicherweise gute Internetportale, in denen man alle Informationen rund um diverse Finanzprodukte bekommen kann. Gute Portale stellen nicht nur umfassende Informationen rund um die einzelnen Produkte zur Verfügung, sondern bieten vor allem auch einen guten Überblick über die einzelnen Angebote. So kann man innerhalb von kurzer Zeit ein passendes Angebot finden.

Speak Your Mind

*