Günstige Motorradversicherung – Ratgeber und Tipps

Wer sich ein Motorrad kauft oder vielleicht auch schon ein schickes Bike gekauft hat, der steht mittlerweile vor dem gleichen Problem wie so manch stolzer Autobesitzer auch – es tut sich nämlich die Frage auf: Worauf sollte man unbedingt beim Abschluss einer geeigneten Motorradversicherung achten?

Die unterschiedlichen Prämien heut zu tage sind bereits ähnlich groß wie bei den zahlreichen verschiedenen Anbietern für Autoversicherungen. Daher ist es wirklich sehr ratsam sich vor dem Abschluss einer Versicherung mehrere Angebote von unterschiedlichen Anbietern für eine Motorradversicherung einzuholen.

Dies ist in der heutigen Zeit schon durch ein paar Klicks im Internet möglich. Es gibt keine Einheitsprämien denn letztlich spielt es auch immer eine Rolle was für ein Motorradfabrikat versichert werden soll und es ist auch abhängig vom jeweiligen Fahrer! Es kommen also mehrere Kriterien zusammen: Nutzungszwecks des Motorrads sowie Größe und Preis der Maschine. Bei vielen Gesellschaften zahlen auch Männer mehr als Frauen, da die Risikobereitschaft laut Statistik höher ist. Dazu kommen häufig auch die voraussichtliche Kilometerzahl und so einiges mehr!

Wo sollte man das Motorrad versichern?

Sehr sinnvoll wäre es daher die Motorradversicherung ggf. bei einer Gesellschaft abzuschließen, bei welcher Sie auch schon andere Policen haben, da so die Möglichkeit gegeben ist über die Bonusstufe zu verhandeln. Die Chance hier einen Rabatt zubekommen stehen gut. Außerdem ist es ratsam darauf zu achten ob die Gesellschaft ihrer Wahl in der Motorradversicherung auch den sogenannten Sistierungsverzicht anbietet.

Wer bietet einen Sistierungsverzicht bei Motorradversicherungen an?

Sistierungsverzicht bieten überwiegend Versicherungen in Österreich oder der Schweiz an und sind in Deutschland seltender zu finden. Bedeuten tut es so viel wie das dass Motorrad das ganze Jahr angemeldet bleibt und man somit in den Wintermonaten das Kennzeichen nicht abschrauben muss. Da das Motorrad aber nicht das ganze Jahr gefahren wird, wird mit diesem Sistierungsverzicht ein Rabatt von ca. 25 bis 30 % angeboten. Das erspart Ihnen viel Rennerei und den Versicherungen zusätzliche Arbeit. Auf Grund dieser 25 bis 30 % Rabatt zahlen Sie quasi 9 Monate und können aber 12 Monate fahren.

Welche Details sollte man bei der Motorradversicherung beachten?

Wer glaubt hier hört es schon auf sollte stets daran denken auch das Kleingedruckte in den Versicherungsangeboten zu lesen. Denn ist es leider in den meisten Fällen so dass die diversen Gesellschaften im normalen Standartangebot keine Maderschäden versichern, geschweige denn Glassschäden an Lampen und Blinkern.

Im Falle dessen wären Sie also verpflichtet eine Mehrprämie zuzahlen um auch solche eventuellen Schäden an ihrem Motorrad abzudecken und zu versichern.
Sollten Sie sich von vorne herein für eine Vollkasko – Versicherung für das Bike entscheiden achten die darauf ob der gewählte Anbieter bei einem Totalschaden im ersten Betriebsjahr bis zu 95 % des jeweiligen Katalogpreises bezahlt. Zuletzt ein paar Tipps zusammen gefasst für eine Motorradversicherung mit einem guten Gefühl.

Holen sie auf jeden Fall mehrere Angebote ein und Vergleiche ziehen zu können. Haftpflicht- und Kaskoversicherung müssen nicht bei der gleichen Gesellschaft abgeschlossen werden. Informieren Sie sich auch hier ausreichend. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherungsgesellschaft nach dem so genannten Zeitwertzusatz. Bei einem Unfall oder Diebstahl wird ihnen so eine bessere Entschädigung als den reinen Zeitwert garantiert. Einige Versicherungsgesellschaften ermöglichen Ihnen auch separat eine Versicherung für Ihre Motorradbekleidung abzuschließen.

Informieren Sie sich vorher – hierzu kann das Internet sehr hilfreich sein. Fast alle Gesellschaften für Versicherungen bieten auch schon im Internet eine sehr umfangreiche Informationsseite mit Beispielrechnungen oder einem Rechner wo sie es individuell auf sich selbst in etwa ausrechnen und vergleichen können.

Außerdem sollte man gerade als Vielfahrer unbedingt den Sistierungsverzicht berücksichtigen da er wirklich sehr von Vorteil ist denn so kann man sich zu jeder Zeit auf sein Zweirad schwingen und das Leben genießen. Wer sich vorweg die Zeit nimmt sich ausreichend zu informieren und abzuwägen fährt am Ende sicherer.

Speak Your Mind

*