Konto eröffnen – Worauf muss man achten?

Um in der heutigen Zeit finanziell unabhängig zu sein und zu jedem Zeitpunkt des Tages über Bargeld zu verfügen, ist es von Vorteil, bei einer Bank ein Konto zu eröffnen. In Österreich ist ein eigenes Bankkonto oft die Voraussetzung für weitere wichtige Schritte, z. B. Internetanmeldung oder eine Anmeldung bei den örtlichen Anbietern für Wasser oder Strom.

Kostenlose Konten in Österreich

Ist ein persönlicher Kontakt wichtig?

Eine Konto Eröffnung kann auch online durchgeführt werden

Viele potentielle Bankkunden legen Wert auf eine Filiale der Bank in der Nähe ihres Wohnortes. Sie suchen und brauchen den persönlichen Kontakt vor Ort, um ein Konto zu eröffnen.

Der Wunsch nach einem direkten Ansprechpartner, der mit Rat und Tat bei der Ausfüllung der Formulare bei der Kontoeröffnung zur Seite steht, ein eigener Berater, der über Fachkompetenz verfügt und sich gegebenenfalls auch zu Geldanlagen neutral verhält und behilflich ist, liegt häufig nah.

Der Service am Kunden wird hier groß geschrieben, der Kunde ist König. Eine Zahlung von Kontoführungsgebühren oder Gebühren für Überweisungsaufträge im In- und Ausland werden für diesen Service gern gezahlt.

Angebote der Banken vor der Kontoeröffnung miteinander vergleichen

Vergleichen Sie die preislichen Angebote der Banken vor der Kontoeröffnung. Viele junge Menschen – sehr oft täglich im Internet unterwegs – erledigen nicht nur ihre Bankgeschäfte im Netz. Sie kaufen ein, verkaufen, mieten, buchen, überweisen, reservieren, bestellen, recherchieren, alles ist via Internet möglich.

Dieser Personenkreis legt oft keinen gesonderten Wert auf eine persönliche Beratung in der Filiale. Sie wissen sehr genau, was sie wollen und zu welchen Bedingungen. Lediglich um das persönliche Konto zu eröffnen, betreten sie die ausgewählte Bank. Durch das Fehlen des persönlichen Services und einer minimalen Bankbürokratie sind die Kontoführungs- und Überweisungsgebühren gleich Null. Für Studenten, Schüler und Auszubildende wird in vielen Banken das Girokonto generell zum Nulltarif angeboten.

Konto in Österreich – Reisepass und Meldezettel reichen aus

besser-tagesgeld-anlage

Geld besser auf einem Konto anlegen

Um in Österreich in eigenes Konto zu eröffnen benötigen Sie als Nichtösterreicher lediglich ein wenig Zeit, Ihren gültigen Reisepass und gegebenenfalls einen Meldezettel. Der Meldezettel ist bankenabhängig, bei einer Terminvereinbarung für die Kontoeröffnung wird Ihnen mitgeteilt, ob sie diesen benötigen.
Das Girokonto ist nach wie vor das beliebteste Konto in Österreich. Das Girokonto fungiert beim Konto eröffnen meist als Gehaltskonto.

Das heißt, das monatliche Entgelt wird auf dieses Girokonto überwiesen und alle Fix- und laufenden Kosten werden von diesem Konto abgebucht. Es bietet alle Vorteile, die ein Gehaltskonto bieten kann. Bei der eigenen Bank, bei Fremdbanken aber auch an Bankautomaten heben Sie Geld mit Ihrer Bank Card ab.

Wie kann ich Daueraufträge einrichten?

Geldüberweisungen im In- und Ausland sind genauso problemlos durchzuführen wie die Einrichtung für Daueraufträge. Es werden so automatisch monatlich wiederkehrende Abbuchungen vorgenommen. Eine Zahlung zu einem bestimmten Termin, wie z. B. die Miete für die Wohnung, kann so nicht mehr versäumt werden. Haben Sie ein eigenes Konto eröffnet, erleichtert eine Zulassung von Einzugsermächtigungen Ihren Alltag ungemein.

Daueraufträge garantieren die Zahlung eines immer gleichen Betrages, z. B. eine Leasingrate für Ihr Fahrzeug. Einzugsermächtigungen sichern die pünktliche Überweisung wechselnder Beträge, z. B. die Handyrechnungen. Wurde von Ihrem Konto Geld fälschlich abgebucht, z. B. zeitliche Überschreitung bei Ablauf eines Vertrages, ist eine Rückbuchung auf Ihr persönliches Konto innerhalb der Frist problemlos möglich. Meist reicht hierfür lediglich ein Telefonat oder eine E-mail aus, um die Rückbuchung zu veranlassen.

Kundenberater als persönlicher Betreuer

Bei dem eigentlichen Kontoeröffnen in der Geschäftsstelle der Bank Ihrer Wahl betreut Sie ein Kundenberater. Beim Ausfüllen aller notwendigen Formulare, bei der Beantragung der Kreditkarte und bei Fragen nicht nur rund um die Kontoeröffnung ist er immer für Sie da. Er informiert Sie auch über einen möglichen Überziehungsrahmen und die Kosten hierfür.

Dauer der Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei einer Bank in Österreich erfolgt sehr schnell, noch am selben Tag können Sie mit Ihrem Konto arbeiten. Die Bearbeitungszeit für die Kreditkarte liegt bei 5-7 Arbeitstage. Diese wird Ihnen – natürlich getrennt von der TAN-Liste – an Ihre Anschrift zugesendet. Die TAN ist eine Transaktionsliste. Die TAN-Liste benötigen Sie für Überweisungen, die Sie online tätigen.

TAN zur Sicherheit

Jede Überweisung, jede Buchung, benötigt eine TAN, quasi eine elektronische Unterschrift von Ihnen. Ohne die Eingabe der TAN erfolgt kein Geldtransfer. Die TAN ist sehr wichtig für die Sicherheit beim Überweisen und Abbuchen von Ihrem Konto. Nach Verbrauch einer TAN wird sie auf der TAN-Liste durchgestrichen, dies verhindert ein optisches Verrutschen in der Zeile bei einer erneuten Abfrage einer TAN.

Tipp:Mögliche Kosten bei der Konto-Eröffnung

Um ein Konto zu eröffnen müssen alle möglichen Kosten, die auf Sie zukommen könnten, Beachtung finden. Oft bieten Banken kostenlose Girokonten an, wenn monatlich das Gehalt, der Lohn o. ä. Einkünfte dem Konto gutgeschrieben werden.

Kostenloses Konto bei der Sparda Bank

Die Spardabank ist an dieser Stelle sehr zu empfehlen. Mit der Einzahlung eines Betrages von momentan einmalig 25,00 € erwerben Sie einen Anteil der Bank. Sie sind jetzt ein Mitglied der Gesellschaft. Für diesen Anteil arbeitet die Bank für Sie kostenfrei. Online-Banking, Überweisungen und Einzahlungen, Einzugsermächtigungen und Lastschriften, sind ebenso ein kostenloser Service Ihrer Bank.

Kosten für das Konto bei der Easybank

Die Easybank stellt den gleichen Service für eine monatliche Grundgebühr in Höhe von derzeitig 4,00-5,00 € zur Verfügung. Allerdings gilt dies nicht für Schüler und Studenten, diese erhalten die Betreuung durch die Bank selbstverständlich kostenlos.

Welche Vorteile bieten kostenlose Konten?

Ein kostenloses Konto ist eine attraktive Sache, die sich rundum auszahlt. Man zahlt dabei keine Kontogebühren und bekommt trotzdem den vollen Service, den man vom Girokonto gewohnt ist, für das man zahlt. Voraussetzung ist üblicherweise ein Mindesteinkommen, wenn man das kostenlose Konto nicht als junger Kunde bekommt.

Die meisten Banken bieten Girokonten bis zu einem gewissen Alter immer kostenlos an und haben auch für die Zeit danach ein attraktives Angebot, das auf die Kontoführungsgebühren verzichtet.

Vorteile:
• keine unnötigen Gebühren
• gleicher Service wie bisher

Nachteile:

• Mindestgeldeingang pro Monat erforderlich
• Möglicherweise Direktbank

Gebühren müssen nicht sein
Kontoführungsgebühren sind in der Regel nicht hoch. Sie werden alle drei Monate abgebucht, seltener auch monatlich – doch die Höhe tut nicht weh. Sie sind allerdings auch Kosten, die man sich sparen könnte, wenn man bereit wäre, ein Konto bei einer Bank zu eröffnen, die keine Gebühren für die Kontoführung verlangt. Die meisten Banken haben ein Angebot für junge Menschen wie Schüler, Azubis, Studenten und Berufseinsteiger bis zu einem gewissen Alter, sodass man das kostenlose Konto dann gar nicht gesondert beantragen muss.
Man kann allerdings auch das ganze Leben auf Kontogebühren verzichten, wenn man sich von Anfang an die richtige Bank dafür aussucht, die diese nicht erhebt. Inzwischen haben selbst die großen, bekannten Banken oft ein kostenfreies Angebot für Erwachsene, nicht nur für junge Menschen. Am besten fragt man auch bei einem bestehenden Konto einfach nach und lässt sich beraten, ob es nicht attraktivere Konditionen als die aktuellen gibt.

Serviceleistungen kostenfrei
Ein kostenloses Konto bedeutet nicht, dass man dafür auf den altbekannten Service verzichtet. Bei der Eröffnung wird man einem Kundenberater zugewiesen und kann sich jederzeit in allen Fragen rund ums Finanziell an diesen wenden. Alle alten Serviceleistungen, die man bisher bekommen hat, kann man natürlich weiterhin nutzen. Man sollte sich natürlich vorher die Konditionen durchgelesen haben, um sich sicher zu sein, dass beispielsweise nicht jede einzelne Überweisung Gebühren kostet, doch das ist in den seltensten Fällen so. Man kann sich dennoch jederzeit mit allen Fragen und Problemen an die Bank wenden und die Grundfunktionen des Kontos wie bisher ohne zusätzliche Gebühren nutzen – lediglich die Kontoführungsgebühren entfallen und machen die Nutzung eines solchen Kontos deutlich angenehmer und attraktiver für den Kunden.

Direktbank – ja oder nein?

Häufig werben Banken mit einem kostenlosen Konto, wenn sie die Kunden erst von sich überzeugen müssen. Deswegen ging der Trend von den Direktbanken und den kleineren, unbekannten Banken aus – sie wollten damit Kunden an Land ziehen, die bislang bei den größeren Banken waren. Inzwischen folgen allerdings auch diese dem Trend, jedenfalls größtenteils.

Dennoch erhält man heute vor allem bei der Direktbank attraktive Angebote für ein kostenloses Konto und sollte sich daher überlegen, ob man vielleicht zu ihr wechseln möchte. Das Prinzip ist einfach: Es werden keine eigenen Filialen betrieben, man kann jedoch an vielen Geldautomaten dennoch kostenfrei Geld abheben. Man muss den Kundenberater allerdings telefonisch kontaktieren und kann ihn nur so erreichen. Wenn man damit kein Problem hat, ist die Direktbank eine gute Wahl, denn sie hat fast immer ein attraktives kostenloses Girokonto.

Die Frage nach dem Mindesteinkommen

Kostenlose Girokonten für Erwachsene gibt es meist nur auf Basis eines Mindestgeldeingangs pro Monat. Das bedeutet, man sollte das Konto als Hauptkonto benutzen und das monatliche Einkommen darauf überweisen lassen. Je nach Bank ist die Summe unterschiedlich und man sollte sich vorher darüber informieren, da andernfalls Gebühren fällig werden können. Hoch sind die Forderungen jedoch meist nicht, sodass sich jeder ein kostenloses Girokonto eröffnen lassen kann, der sich dafür interessiert und der an sinnvollen Stellen im Alltag Geld sparen möchte.

Speak Your Mind

*